Die Menschenrechte von Cannabispatienten achten

Kundgebung von ACM und SCM am 20. Juni 2013 vor der Bundesopiumstelle in Bonn

Unter dem Motto „Menschenrechte von Cannabispatienten achten!“ ruft die Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) zusammen mit dem Selbsthilfenetzwerk Cannabis Medizin (SCM) am 20. Juni 2013 zur Teilnahme an einer Kundgebung auf Bonn auf.

Termin: 20. Juni 2013, 14.00 - 17.00 Uhr
Ort: Bonn, Bundesopiumstelle, Robert-Schuman-Platz (Stadtbezirk Bad Godesberg).

Spendenkonto: Die ACM hat für die Demonstration ein Spendenkonto eingerichtet.
Kontoinhaber: Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e. V.
Kontonummer: 13030457
BLZ: 416 500 01 (Sparkasse Lippstadt)

Aktionen: Mit vieflfältigen und bunten Aktionen wollen wir auf die schwierige Situation vieler Menschen, die in Deutschland auf eine Behandlung mit Cannabisprodukten angewiesen sind, aufmerksam machen. Dazu zählen:
- Aktion Krankenhemden: "Sie ziehen uns aus bis auf das letzte Hemd".
- Aktion Cannabisblüten-Dosen: Wir werden leere Döschen von Cannabisblüten, die Patienten für etwa 100 Euro in Apotheken erwerben können und nun mit Leckereien aus Hanf gefüllt sind, markschreierisch mit einem Rabatt verkaufen.
- Übergabe eines von Patienten unterschriebenen Briefes an Mitarbeiter der Bundesopiumstelle. Der Inhalt des Briefes wurde der Bundesopiumstelle, der Bundeskanzlerin, dem Bundesgesundheitsminister und der Bundesdrogenbeauftragten bereits bekannt gemacht. Wir erwarten am 20. Juni eine Antwort auf unsere dort gestellte Frage.
- etc.

Redner: Zu den Rednern zählen:
- Andrej Hunko (Mitglied des Deutschen Bundestags, Die Linke)
- Andreas Rohde (Piratenpartei)
- Maximilian Plenert (Deutscher Hanf Verband)
- Jost Leßmann (Grüne Hilfe)
- Dr. Franjo Grotenhermen (ACM, IACM)
- Gabriele Gebhardt (SCM)
- N.N. (Cannabis Colonia)
- mehrere Patienten

Musik: Klaus der Geiger, Selassikai

http://www.cannabis-med.org/index.php?tpl=page&id=190&lng=de

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.