2. Ausschreibung für den Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken

79 Bieter bzw. Bietergemeinschaften haben im Ausschreibungsverfahren des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte für den Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken Angebote abgegeben. Das BfArM wertet die Angebote nun aus.

Die Zuschlagserteilung soll im 2. Quartal 2019 erfolgen. Das BfArM erwartet die erste Ernte für das 4. Quartal 2020. Der Anbau in Deutschland soll zur Versorgung schwer kranker Patientinnen und Patienten beitragen. Derzeit wird Cannabis aus dem Ausland nach Deutschland importiert. Der Import wird auch künftig möglich sein.

Die Ausschreibung umfasst 10.400 kg Cannabis, verteilt auf vier Jahre mit jeweils 2.600 kg. Bei der Festlegung der Ausschreibungsmenge musste auch berücksichtigt werden, dass Hersteller, Händler und Apotheken medizinisches Cannabis künftig nicht ausschließlich bei der Cannabisagentur, sondern weiterhin auch bei Importeuren kaufen können. [...]

Auch gegen das zweite Ausschreibungsverfahren läuft aktuell eine Klage. So wird das Oberlandesgericht Düsseldorf, welches bereits das erste Vergabeverfahren stoppte und das BfArM zu einem Neustart zwang, am 10. April über den Erfolg des Ausschreibungsverfahrens entscheiden. Vorher kann keine Zuschlagserteilung im Vergabeverfahren erfolgen, so das BfArM in einer Stellungsnahme.


Quellen - hier mehr lesen:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) - Pressemitteilung 1/19 vom 28.01.2019: https://www.bfarm.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2019/pm1-2019.html

Deutscher Hanfverband, 29. Januar 2019: https://hanfverband.de/nachrichten/news/zweite-ausschreibungsrunde-des-bfarm-wieder-vor-gericht

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.